Engineering-High-Tech-Cluster Fulda e.V.

13.05.2019

Schokoriegel vom Roboter - Ferdinand-Braun-Schule stellt IT- und Automatisierungsprojekte vor

Ein ausgeklügeltes Bestellsystem für Süßigkeiten stellte die Fuldaer Ferdinand-Braun-Schule kürzlich im Rahmen der IT-Messe fibit an der Hochschule Fulda vor. Via Webshop werden Schokoriegel, Gummibärchen und Kaugummis zunächst bestellt und dann per Robotertechnik „ausgeliefert“.

„Den gesamten Prozess haben Schülerinnen und Schüler aus der Informatik, der Elektrotechnik und dem Maschinebau gemeinsam entwickelt“, erklärt Studienrat Hubert Vey die Entstehung des Projektes. Der volldigitalisierte Vorgang zeige exemplarisch, wie sich durch die Einbindung von IT und Robotik auch die Produktionsprozesse in Unternehmen verändern. Künftig soll der „Süßigkeitenautomat 4.0“ zusätzlich um eine VR-Komponente erweitert werden. Hierzu hat die Ferdinand-Braun-Schule im vergangenen Jahr eine VR-Brille angeschafft.

„Dass uns solche Investitionen möglich sind, verdanken wir auch der Unterstützung heimischer Unternehmen und Organisationen“, freut sich die stellvertretende Schulleiterin Ulrike Vogler. Seit einigen Jahren unterstützt das Fuldaer Technologie-Netzwerk Engineering-High-Tech-Cluster mit einer jährlichen Spende von 1.000 Euro die IT- und Automatisierungsprojekte der FBS. „So konnte in den vergangenen Jahren neben der VR-Brille, beispielsweise auch ein 3D-Drucker erworben werden“, verdeutlicht Studienrat Jörg Reuter.

„Auch in diesem Jahr unterstützen wir die Projekte der Ferdinand-Braun-Schule natürlich gerne“, sagt Christian Vey, Clustermanager des Engineering-High-Tech-Cluster Fulda. Zugleich freuen sich die Verantwortlichen des Clusters, dass auch auf fachlicher Ebene ein regelmäßiger Austausch mit der technischen Berufsschule stattfindet. Die nächsten Gelegenheiten hierfür bieten die beiden Clusterveranstaltungen „Pitch Day“ am 28.5. und Engineering-Forum Fulda „Smarte Prozesse“ am 6. Juni.