Engineering-High-Tech-Cluster Fulda e.V.

'Pitch Days' - Der Marktplatz für regionale Kooperationen

Im vergangenen Sommer schufen die Verantwortlichen des Fuldaer Engineering-High-Tech-Clusters mit dem „InnovationCircle“ eine Plattform für regionale Kooperationen im Technologiebereich. Nun geht das Netzwerk mit den „Pitch Days“ noch einen Schritt weiter und organisiert eine regionale Kooperationsbörse.

„Die Unternehmen der Region Fulda verfügen über eine Menge Knowhow. Ein zentrales Ziel unseres Clusters ist es, diese Fertigkeiten transparent zu machen und Kooperationssynergien der regionalen Akteure dauerhaft zu fördern“, erklärt Manfred Hahl die Idee hinter dem neuen Format. Der Geschäftsführer der FFT hat im vergangenen Jahr die Nachfolge von Bernhard Juchheim als Vorsitzendem des Clusters angetreten und wirbt für eine noch stärkere Zusammenarbeit der heimischen Unternehmen.

 

Hohe Beteiligung erwünscht

Das Netzwerk ruft regionale Unternehmen und Organisationen dazu auf, sich im Rahmen der „Pitch Days“ im Frühjahr 2019 mit ihren Projektideen vorzustellen und um gewünschte Projektpartner zu werben. „Es können sowohl Unternehmen, aber auch öffentliche Einrichtungen und Bildungsträger ihre Projektansätze präsentieren“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende Heiko Herchet (EDAG trive.me). „Eine Mitgliedschaft im Engineering-High-Tech-Cluster ist nicht zwingend erforderlich, um an den Pitch Days teilzunehmen“, ergänzt Clustermanager Christian Vey. Einzige Voraussetzung sei, dass die jeweilige Projektidee in eines der vordefinierten Themenfelder Industrie 4.0, (Maschinen-)Datenhandling in der Cloud, Agile Produktentwicklung, Prozess- und Produktionsautomatisierung oder Öffentlichkeitswirksame Projekte passe.

 

Zusammenarbeit auf Augenhöhe

„Unser Ziel ist, dass sich möglichst viele regionale Akteure an den Pitch Days beteiligen. Daher sind die Themenfelder eher allgemein formuliert“, sagt Christoph Burkard, Geschäftsführer des Clusters. Die Rahmenbedingungen für ihre Zusammenarbeit legen die beteiligten Akteure gemeinsam fest, das Cluster steht dabei organisatorisch unterstützend zur Seite. Die vorzustellenden Projekte können sich in unterschiedlichen Phasen befinden, von der ersten Idee bis hin zur Suche nach Anwendungsfällen für bereits weitgehend abgeschlossene Entwicklungen. Allerdings sollen die Pitches nicht als Verkaufsveranstaltung für bereits bestehende Produkte und Dienstleistungen genutzt werden. „Uns ist wichtig, dass Kooperationen mit Mehrwerten für alle Beteiligten entstehen“, sind sich die Verantwortlichen des Clusters einig.

 

Mitmachen
Projektideen können bis zum 28. Februar über unser Projekt-Formular eingereicht werden.